Maulwurfkuchen

Das Bild zeigt einen Maulwurfkuchen mit einem Marzipanmaulwurf obenauf.Neulich bin ich auf diesen fröhlichen Maulwurfkuchen von Elas transglobal Pan Party gestoßen. Ich habe ihn in einer kleinen Variante (20 cm Springform) und mit Bananen umgesetzt. Natürlich durfte der kleine Maulwurf nicht fehlen. Da der Frühling noch auf sich warten lässt, habe ich dem kleinen Maulwurfshügel  auch noch ein paar Blümchen spendiert.

Und so habe ich den Kuchen gemacht:

50 g Vollmilchschokolade im Wasserbad schmelzen.
80 g Butter, 3 EL Milch, 70 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig schlagen, 2 Eier dazugeben und zu einer fluffigen Masse verrühren. Danach die geschmolzene Schokolade langsam unterrühren.
150 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 8 g Kakao gut mischen und unterrühren.
Teig in die gefettete und gemehlte Springform füllen und bei 180°C 25 bis 30 MInuten backen.

Der Marzipanmaulwurf auf dem Maulwurfkuchen in Großaufnahme.Nachdem der Boden ausgekühlt ist, wird die Decke mit einem langen Messer abgeschnitten und zerkrümelt.

Aus einem Rest Mascarpone (ca. 2 EL) und der gleichen Menge Joghurt habe ich eine Creme gerührt und diese auf den Boden gestrichen. Darauf 3 der Länge nach halbierte Bananen legen. Dann 200 ml Sahne mit 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Päckchen Sahnesteif fest ausfschlagen und kuppelförmig auf dem Kuchen verteilen. Mit den Kuchenkrümeln bestreuen.

Der Maulwurf besteht aus Marzipan, den ich mit Kakao dunkel gefärbt habe.

Wird bestimmt wiederholt. 🙂

Der Maulwurfkuchen von oben.

Nachtrag:
Weil einige von euch gefragt hatten. So sieht der Kuchen im Anschnitt aus.

maulwurfkuchen_bananen_anschnitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.