Casser la voix – Ein sentimentaler Abend mit Patrick Bruel

Jetzt werden die Tage wieder kürzer und die Abende, an denen man nichts tun möchte außer mit einer Tasse Tee und sentimentaler Musik auf dem Sofa zu sitzen und gegen die anfliegende Erkältung ankämpfen, werden länger. Natürlich gibt es ein paar Dauerbrenner auf der Herbst-Melancholie-Playlist. Aber es kommen auch immer mal ein paar neue Songs hinzu. Aktueller Wiedereinsteiger: Patrick Bruel. Im Urlaub haben wir nämlich das große Live-Jubiläumskonzert von Patrick Bruel zum 25. Geburtstag seines Albums Alors regarde angeschaut. Auch wenn Fernsehen jetzt nicht unsere Hauptbeschäftigung war (das Alternativprogramm war einfach unschlagbar 🙂 ) konnten wir konnte ich mir das natürlich nicht entgehen lassen. Soooooooooo viele sentimentale Erinnerungen (wie zum Beispiel diese) … #Hach <3

Der Lieblingsmensch kannte keinen einzigen der zahlreichen Hits. Keinen. Also wirklich so überhaupt gar keinen. Während ich eine Gänsehaut nach der anderen, einen Erinnerungsflash nach dem nächsten und überhaupt alle Anzeichen akuten Fangirlens durchlief. Wie konnte ihm das nur entgehen????

Besagtes Album habe ich übrigens, auf Kassette (ja, wirklich) überspielt, Anfang der 90er Jahre von einer französischen Austauschschülerin bekommen und so oft gehört, dass ich es nicht mehr zählen konnte. Manche Texte kann ich bis heute von Anfang bis Ende auswendig. Erstaunlich…

Auf jeden Fall hatte ich mich am Ende des Konzertabends  ziemlich heiser gesungen. Passt ja auch irgendwie zur aktuellen Erkältungsgefahr. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.